Samstag, 9. April 2016

Leuchtende Namen

0 Kommentare

Eine liebe Freundin bastelt total schöne Namen aus Holz, die mit Lichterketten beleuchtet werden. 
Die wollte ich auch für meine Enkel haben, wußte aber nicht genau welche Deko ich mir hätte wünschen sollen. Also hab ich sie kurzer Hand gebeten mir nur die Rohlinge auszusägen und mit den Löchern für die Lichterkette zu versehen.
Fertiggestellt habe ich die "Lampen" zwar schon vor längerem, aber ganz vergessen sie hier zu zeigen:





Die schönen "Namenslampen" gibt es auch fertig bei Doreen im


oder hier:



Gartenlicht

0 Kommentare

Seit letztem Jahr sind meine Tochter und ihr LAG Pächter eines kleinen Stückchen Grün, hier in Berlin auch Schrebergarten genannt.
Um abends nicht unbdingt elektrisches Licht nutzen zu müssen haben wir in den weiten des INet nach Teelichtern oder ähnlichem geschaut.
Das haben wir jetzt ausprobiert:



Ich muß mir nur noch etwas einfallen lassen, damit die Flasche/n nicht direkt auf dem Untersetzten stehen. Dann bekommt die Flamme, durch die Höhe der Flasche scheinbar, nicht genug Sauerstoff und geht aus.

Den Boden der Flasche abgetrennt habe ich nach diesem Video:
http://www.helpster.de/glas-schneiden-ohne-glasschneider-so-geht-s_78456

Mittwoch, 16. März 2016

Wolkenkissen mini

0 Kommentare

Beim surfen bin ich neulich auf Bilder von selbstgenähten Wolkenkissen gestoßen und da ich gerade von meiner Tochter den "Auftrag" bekommen habe etwas für einen 1.Geburtstag zu nähen, nutzte ich die Chance und habe ein Wolkenkissen im Kleinformat gernäht.
Damit es noch etwas interessanter ist, habe ich eine "Rassel" mit eingenäht.


Ich finde, sie ist ganz gut gelungen. Deshalb folgt bestimmt bald eine Zweite für meinen kleinsten Enkel, der liebt alles was rappelt, rasselt und sonstige Töne von sich gibt.

Freitag, 15. Januar 2016

Mini-Vulkane

0 Kommentare

Bei den PagingFunMums habe ich ein kleines Experiment entdeckt von dem meine beiden Großen mächtig begeistert waren. 

Die Zutaten hat man fast immer in der Küche:

- Natron und/oder Backpulver (Mit Backpulver brodelt es nicht ganz so schön)
- Essig (Wir haben Apfelessig genommen, der riecht nicht ganz so unangenehm)
- Lebensmittelfarbe

Außerdem benötigt:

- pro Kind eine flache wasserdichte Schale 
- pro Kind zwei Gläser
- evtl. Eßstäbchen oder Schaschlikspieße zum Rühren
- eine Schürze oder Kleidung die ruhig etwas schmutzig werden kann

Zwei Gläser werden zu ca. einem viertel mit Natron gefüllt und zwei Gläser mit etwa der gleichen Menge (Apfel-)Essig. Die Natrongläser stellt man auf die Schale und gibt jeweils ein wenig Lebensmittelfarbe dazu. (Ich nutze am liebsten Gelfarbe. Die ist zwar in der Anschaffung etwas teurer, dafür aber um einiges ergiebiger und farbintensiver als die vom Dr. mit dem Oe.)
Dann kann die Show beginnen. Die Kinder gießen vorsichtig den Essig auf das Natron und schon beginnt es zu brodeln. Die "Natronlava" steigt auf und wenn genug Essig aufgegossen ist, bricht der Vulkan aus.
Wir haben dann noch weiter "experimentiert" und abwechselnd mal Natron, mal Essig und auch ein wenig Wasser dazu gegeben. Zwischendrin wurden auch die Schaschlikspieße genutz um das Brodeln noch ein bißchen anzukurbeln. Irgendwann endete das Ganze dann in einer kleinen Farbenschlacht und die Schalen waren gefüllt mit "Lava".





(Die Fotos sind entstanden nachdem wir die Schalen/Tabletts das erste Mal gesäubert hatten.)

Auf der verlinkten Seite der PagingFunMums gibt es noch mehr Experimente, die haben wir aber noch nicht alle getestet. Die Sache mit dem Ballon funktioniert auch hervorragend. Man sollte es aber im freien durchführen oder in der Badewanne, denn wenn der Ballon platzt oder vom Flaschenhals abrutscht kann es ganz schön spritzen. ;-)




About Me

Mein Bild
Berlin, Deutschland, Germany
 
suzi's Bastelwerke - Template By Blogger Clicks